Die kompakten SLS-Systeme von Sintratec – was müssen wir uns darunter vorstellen?

Einfach gesagt, dreht es sich um eine Form des 3D-Drucks. Wobei es da unterschiedlichste Arten der Durchführung gibt. Unsere Abkürzung SLS steht für Selektives Lasersintern, was man als die Königsdisziplin des 3D-Drucks bezeichnen kann. Diese Technologie funktioniert mit Kunststoffpulver als Ausgangsmaterial.

Mit diesem Pulver gelingt es unseren Maschinen, dreidimensionale Teile zu fertigen. Das Gerät trägt eine Schicht Pulver auf das Teil, das im Entstehen ist, auf und danach bringt ein Laser selektiv Strahlung in das Material ein. So entstehen die Querschnitte nach und nach, vergleichbar mit einer Computertomografie. Und all diese Querschnitte formen dann ein Objekt.

Was zeichnet diese SLS-Technologie aus?

Das Besondere daran ist, dass die SLS-Methode die Technik der Industrie ist. Sowas kann man nicht als Privatmann günstig im Elektronikmarkt kaufen. In der Automobilindustrie etwa oder auch in der Luft- und Raumfahrt kommt es darauf an, mechanisch und thermisch hoch beanspruchbare Teile herzustellen. Da ist das selektive Lasersintern die Methode der Wahl. Bisher bestand aber gerade für KMUs eine große Einstiegshürde bei der Anschaffung, da herkömmliche SLS-Industriedrucker sechsstellige Beträge kosten.

Und welchen Vorteil bieten die Kompakten SLS-Maschinen von Sintratec?

Wenn es um die Kosten geht, grätschen wir von Sintratec rein. Wir haben gesagt, wir möchten auch kleineren Firmen und sogar privaten Enthusiasten ermöglichen, eine SLS-Maschine zu erwerben, ohne gleich 200.000 Euro dafür budgetieren zu müssen. Unsere kompakten SLS-Anlagen bieten genau die gleichen Industrievorzüge, liegen aber mit dem Einstiegspreis deutlich darunter. So können auch KMUs, die das Lasersintern nicht zu ihrem Kerngeschäft zählen, in diese Technik einsteigen.

Was zeichnet die kompakten SLS-Maschinen von Sintratec gegenüber den Konkurrenzprodukten aus?

Wir sind preislich unerreicht. Die günstigste kompakte SLS-Maschine von uns liegt bei knapp 5000 Euro. In diesem Preissegment gibt es diese gehobene Technologie bei unseren Mitbewerbern nicht.

Und auch auf die Teile, die mit unseren kompakten Maschinen hergestellt werden, treffen alle positiven Eigenschaften jener Produkte zu, die mit den herkömmlichen, großen und vielfach teureren Maschinen gesintert werden. Sprich, sie sind temperaturstabil und mechanisch stark beanspruchbar. Dadurch ergibt sich auch im Kleinen eine große Formenfreiheit.

Erlauben Sie uns einen Blick in die Zukunft: Wie wird der kompakte SLS-Druck die künftige Fertigungswelt beeinflussen?

Unsere bezahlbare SLS-Technologie ermöglicht völlig neue Businessmodelle. Stellen Sie sich etwa vor, ein Start-up möchte eine neue Produktion aufbauen. Durch unsere kompakte SLS-Technologie gelingt es, mit geringem Aufwand vom Prototypenbau bis zur Serienproduktion mit der gleichen Technologie fahren zu können.

Dadurch ergeben sich komplett neue Möglichkeiten. Auch die Zeit vom Erdenken des Prototyps bis hin zum Serienprodukt fällt viel kürzer aus. Und auch in der Fertigung selbst wird vieles einfacher. Man kann just-in-time produzieren, ohne viel Vorlaufzeit oder Aufwand. Wir glauben, dass die kompakte SLS-Technik die Fertigungswelt recht bald grundlegend ändern und vereinfachen wird.