Edge Computing kurz zusammengefasst:

Edge Computing ist die dezentrale Verarbeitung der Daten, die von IoT-Geräten buchstäblich am Rand des Internets erzeugt werden. Die Latenzzeiten verkürzen sich, weil der Weg zum Datacenter oder in die Cloud gespart wird. Daten lassen sich in Echtzeit analysieren und verarbeiten – ein Faktor, der für Branchen wie Gesundheitswesen, Produktion, Telekommunikation und Finanzen enorm wichtig ist. Zeit spielt für alle eine Rolle, die mit IoT-Geräten interagieren.

Bereiten Sie Ihre IT-Infrastruktur rechtzeitig vor!

Studien prognostizieren eine enorme Zunahme des Datenvolumens in den nächsten zehn Jahren. Einige gehen davon aus, dass sich die Datenmenge alle zwei Jahre verdoppeln wird. Diese digitale Veränderung in Wirtschaft, Industrie und Handel bringt viele Möglichkeiten mit sich, stellt IT-Infrastrukturen aber vor neue Herausforderungen. Denn die Verarbeitung komplexer Aufgaben und riesiger Datenmengen benötigt immer flexiblere, effizientere und schnellere IT-Lösungen. Auf diese Anforderungen müssen auch Anbieter von IT-Infrastrukturen reagieren.

  •  „95% werden 2020 verbunden sein“

Sie benötigen hierfür professionelle Unterstützung?

Jede Branche hat ihre spezifischen Anforderungen, das weiß Rittal schon seit vielen Jahren. Dafür hat das Unternehmen ein System entwickelt, das sich an die jeweiligen An- und Herausforderungen anpasst. Dieses Konzept, das bislang nur aus dem Industrie-Bereich bekannt war, hat Rittal auch auf den IT-Bereich in Smart Solutions umgelegt: Egal ob Finanzsektor, Gesundheitswesen, Retail, Mobilität oder Verwaltung – die Datenmengen steigen und müssen effizient verwaltet und zur Verfügung gestellt werden. Hier bietet Rittal für jede Branche individuelle Lösungen an.

  • „Es dreht sich alles um den Kunden, der keine Zeit mehr hat, sich zwei Jahre lang mit der Infrastruktur zu beschäftigen. Heute geht man agiler vor. Dem kommen unsere Konzepte sehr entgegen. Wir haben eine Antwort darauf, wenn der Kunde sagt, ich brauche schnell die Basis und will mich selbst nicht darum kümmern“, sagt Andreas Hajek, Verkaufsleiter IT-Infrastruktur bei Rittal Österreich.

Betreut werden die IT-Kunden auf drei verschiedenen Ebenen von drei Rittal Spezialisten. Der eine Bereich ist der klassische Außendienst, der den direkten Kontakt zum Kunden hat. Der Innendienst beantwortet schnell die Anfragen, wenn es um Konfiguration und Pricing geht. Und der dritte Bereich geht stark in das Professional Service. Diese Mitarbeiter kümmern sich nur um Design, Konzeption und Implementierung. Für die technische Ausarbeitung von Projekten, z. B. im Bereich Klimatisierung, hat Rittal Spezialisten, die nicht jeder hat.

Welche Branche benötigt welche Lösungen?

Die neuen Rittal Smart Solutions bieten maßgeschneiderte Edge-Lösungen für jede Branche. Finden Sie Ihre: